Qualitätsstandards des SAV

Leitlinien für die Patientenversorgung

  • Phasengerechte und nahtlose medizinische und therapeutische Rehabilitation nach den individuellen Bedürfnissen der PatientInnen und unter besonderer Berücksichtigung der sozialen und beruflichen Wiedereingliederung
  • Wohnortnahe Rehabilitation unter Nutzung geeigneter Verbundpartner
  • Leitliniengerechte neuropsychologische Befunderhebung
  • Neuropsychologisch diagnostische Analyse der funktionellen Ressourcen der Betroffenen bzw. ihrer positiven Reintegrationspotentiale (Fähigkeiten, Fertigkeiten, Verhalten)
  • Anreicherung der klinisch-neuropsychologischen Trainings mit Material und Inhalten aus der realen Lebenswirklichkeit der Betroffenen (Alltag, Freizeit, Schule, Beruf)
  • Planung und Begleitung außerstationärer Erprobungen zu Hause oder am Arbeitsplatz, insbesondere auch zur Feststellung des Hilfsmittelbedarfs
  • Erarbeitung eines vorläufigen neuropsychologischen Rehabilitations- und Trainingsplans für die nachstationäre Phase
  • Phasenübergreifende neuropsychologische Basisdokumentation zur Beschreibung der Funktionsfähigkeit und Behinderungen im Einzelfall
  • Rechtzeitige Einschaltung geeigneter Ärzte, Neuropsychologen und Therapeuten zur weiterführenden Rehabilitation, sofern die eigene Institution nicht über die erforderlichen Mittel verfügt

Leitlinien für die Kooperation mit Verbundpartnern

Die Mitglieder des SAV kooperieren miteinander sowie mit anderen qualifizierten regional tätigen Professionellen mit den Zielen

  • einer wohnortnahen und phasengerechten Rehabilitation
  • zügiger Erreichung des Rehabilitationsziels
  • fachlicher Beratung unter Nutzung aller Ressourcen des SAV
  • qualifizierter fachärztlicher und neuropsychologischer Begutachtung
  • Informationsvermittlung und Weiterbildung
  • Konzeptentwicklung
  • Qualitätsmanagement
  • Die Mitglieder des SAV sind aktiv in der Patientenversorgung tätig
  • Die beteiligten ambulanten NeuropsychologInnen erfüllen folgende Qualifikationen:

Diplom oder Master im Fach Psychologie und Zertifizierung als klinische(r)
NeuropsychologIn (GNP) bzw. inhaltsgleicher oder gleichwertiger neuropsychologischer Weiterbildung, die von den Landespsychotherapeutenkammern bescheinigt wird,

oder

Diplom oder Master im Fach Psychologie, eine mindestens zweijährige einschlägige
Berufserfahrung und die begonnene Ausbildung zum/zur klinischen NeuropsychologIn
(GNP) mit kontinuierlicher Supervision durch eine(n) von der GNP anerkannte(n)
SupervisorIn